NEWS

ARDELT: NEUES LEBEN FÜR ARDELT–KRAN

Gerätecontainer zur Aufnahme aller elektrischen und hydraulischen KomponentenAnsicht der kompakten Hydraulikanlage im Gerätecontainer

 

Im August vergangenen Jahres erhielt die Firma ARDELT den Auftrag zur Modernisierung eines Balancekranes. Der von ARDELT hergestellte Kran wird von der Firma  Scholz Recycling in Espenhain betrieben.

Die Scholz Gruppe ist ein bundes- und europaweit agierendes Unternehmen, welches sich auf die Verwertung der unterschiedlichsten Metalle spezialisiert hat. Der im Jahre 1993 ausgelieferte Kran dient der Beschickung eines Metallschredders in der Niederlassung Espenhain.

Der Kran verfügt über eine Tragfähigkeit von 6 Tonnen bei einer Ausladung von 32 Metern. Um die unterschiedlichsten Anforderungen beim Umschlag zu erfüllen, ist der Kran mit einem hydraulischen Raupenfahrwerk ausgerüstet. Die Spannungsversorgung des Kranes erfolgt entweder mittels eines auf dem Kran befindlichen Dieselaggregats oder über eine fest verlegte Einspeiseleitung.

Der Kran hat seit seiner Inbetriebnahme alle Erwartungen des Kunden erfüllt und wurde durchgängig eingesetzt. Die beim Bau des Kranes verwendete Technik entsprach naturgemäß nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Eine Überprüfung der Stahlkonstruktion und der Drehverbindung des Kranes durch ARDELT ergab, dass sich die gesamte Konstruktion trotz der angefallenen 27000 Betriebsstunden in einem sehr guten Zustand befand, und sich somit die Möglichkeit einer umfassenden Ertüchtigung eröffnete.

Ein Balancekran bietet gegenüber anderen mobilen Umschlags entscheidende Vorteile. Durch seinen großen Aktionsradius bei uneingeschränkter Tragfähigkeit kann er mehrere kleinere Umschlagsgeräte ersetzen. Durch die direkte Anlenkung des Lastaufnahmemittels ist ein direkter und sehr schneller Umschlag möglich. Das Gegengewicht des Kranes gleicht dabei die Masse des Haupt- und Vorarmes mit Greifer aus (Balanceprinzip). Es wird nur die Energie benötigt um das Umschlagsgut zu bewegen. Dadurch ergibt sich bei einem Balancekran ein sehr gutes Verhältnis zwischen der Umschlagsleistung und der eingesetzten Energie. Zusammen mit den hohen Geschwindigkeiten des Kranes stellt sich der Balancekran als optimales Umschlagsgerät dar.

In einer intensiven Zusammenarbeit zwischen ARDELT und Scholz Recycling wurde der erforderliche Modernisierungsumfang festgelegt.

Eine besondere Herausforderung war dabei die Vorgabe, die Montagezeit für die Modernisierung des Kranes so gering wie möglich zu halten.

Als Hersteller komplexer Krananlagen im Bereich von Doppellenker Wippdrehkranen und hydraulischen Balancekrane konnte ARDELT die dafür erforderliche Kompetenz und das Wissen seiner Ingenieure zur Verfügung stellen. Dies ermöglichte die Ausarbeitung einer Technologie für die erfolgreiche Modernisierung des Balancekranes.

Dabei erwies sich das von ARDELT eingesetzte Baukastenprinzip als entscheidender Vorteil. Alle zur Modernisierung benötigten hydraulischen und elektrischen Komponenten sind dabei in einem Gerätecontainer untergebracht. Somit wird die Montage am Kran auf das nötigste beschränkt. Der Gerätecontainer wurde im Hause ARDELT komplett montiert und in Betrieb genommen. Durch umfangreiche Tests bei der Inbetriebnahme des Containers vor Montagebeginn auf der Baustelle konnte der notwendige Zeitaufwand auf der Baustelle auf ein Minimum reduziert werden. Der Container ist mit allen erforderlichen Anschlüssen ausgestattet, um Ihn nach Fertigstellung und Erprobung problemlos an das vorhandene System des Kranes anzubinden.

Dieses Konzept weist im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien entscheidende Vorteile auf und ist in hohem Masse universell einsetzbar.

Im Einzelnen wurden folgende Komponenten des Kranes erneuert bzw. modernisiert:

- Gerätecontainer zur Aufnahme der Hydraulikanlage und der elektrischen Schaltschränke

- klimatisierter elektrischer Betriebsraum im Gerätecontainer

- Pumpengruppe zur Versorgung der Hydraulikzylinder für den Hauptarm, den Vorarm, den Greifer und das Drehwerk des Kranes. Die Hydraulikpumpen werden in Abhängigkeit von dem angeforderten Ölbedarf angesteuert. Dies dient der energetischen Optimierung des gesamten Systems.

- Hauptventilblock mit integrierten Proportionalventilen zur Ansteuerung der hydraulischen Aktoren. Die Ansteuerung der Proportionalventile wird dabei über eine Hydraulik-SPS realisiert. Dies ermöglicht eine optimale Anpassung der Bewegungen des Kranes.

- Öltank mit einem Fassungsvermögen von 1600 Litern. Der Tank verfügt über eine Heizung um das Hydrauliköl bei tiefen Temperaturen auch bei längerem Stillstand auf Betriebstemperatur zu halten. Das Hydrauliköl wird während des Betriebes über einen auf dem Dach des Containers montierten Ölkühler im vorgegebenen Temperaturbereich gehalten. Der Öltank verfügt des Weiteren über diverse Filterelemente zur Absonderung von Wasser und Fremdpartikeln.

- Speicherprogrammierbare Steuerung zur Erfassung aller relevanter Daten auf dem Kran. Über die Steuerung ist ein last- und zeitabhängiges Ansteuern der Bewegungen des Kranes möglich. Somit wird für jede Belastung die optimale Fahrweise automatisch gewählt. Als Schnittstelle zwischen der Steuerung und den Ventilen der Hydraulik kommen dabei programmierbare Schaltverstärker zum Einsatz, welche optimal auf den Betrieb elektrischer Proportionalventile abgestimmt sind.

- Anzeige aller Betriebsdaten des Kranes mittels berührungsintensiver Touch Paneels. Neben den für den Betrieb des Kranes wichtigen Daten werden auch alle auftretenden Störungen direkt angezeigt. Dem Servicepersonal stehen umfangreiche Hilfsinformationen zu jeder angezeigten Störung zur Verfügung. Dies verkürzt  die Stillstandszeit bei einer eventuell auftretenden Störung. Durch die Installation eines Teleservice Gerätes können die Servicetechniker von ARDELT direkt auf die Steuerung zugreifen umso das Servicepersonal des Betreibers schnellstmöglich und optimal zu unterstützen.   

- Kranfahrerkabine komplett klimatisiert. Der zum Einsatz kommende Kransteuerstand ist ergonomisch geformt um dem Kranfahrer ein optimales Bedienen des Kranes zu ermöglichen. Die Kabine ist in weiten Bereichen verglast um eine gute Rundumsicht zu gewährleisten.

Der Umbau des Balancekranes begann im Februar dieses Jahres. Im ersten Bauabschnitt wurden die alte Hydraulikanlage, die alte Kabine sowie die elektrische Ausrüstung demontiert. Im Anschluss erfolgte eine Grundreinigung des Kranes als Vorbereitung für die Montage der neuen Anlagenteile.

Die Tragkonstruktion des Kranes wurde nun zur Aufnahme des neuen Gerätecontainers und der neuen Kabine angepasst. Die dazu notwendigen Stahlbauelemente wurden bei ARDELT vorgefertigt. Trotz widriger Witterungsbedingungen konnte der Zeitplan der Montage eingehalten werden. Nach der Anpassung der Tragkonstruktion konnten nun der Gerätecontainer und die Kabine montiert werden. Der Gerätecontainer wurde von ARDELT mit allen notwendigen elektrischen Leitungen vorkonfektioniert auf die Baustelle geliefert. Dadurch war ein weiterer Zeitgewinn bei der Modernisierung des Kranes möglich.

Nach der erfolgten Montage aller Komponenten, der elektrischen Montage, der Erneuerung der Schlauchverbindungen auf dem Kran und der Wiederbefüllung des hydraulischen Systems, begann nun die Inbetriebnahme des Kranes.

Durch die im Vorfeld durchgeführten Arbeiten und Voreinstellungen gestaltete sich die Inbetriebnahme des Kranes wie erwartet problemlos.

Zum Abschluss der Arbeiten erfolgte eine Abnahme der Anlage durch einen Kransachverständigen.

Durch die umfangreichen vorbereitenden Maßnahmen und die gewählte Technologie konnte der Kran nach nur 7 wöchiger Montagezeit Ende März an den Kunden übergeben werden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Modernisierung steht dem Kunden ein bewährtes und auf seine Erfordernisse abgestimmtes Umschlagsgerät wieder zur Verfügung.

Die Modernisierung des Balancekranes erwies sich als die richtige Wahl. Sie bot gegenüber anderen Alternativen erhebliche finanzielle und technische Vorteile.

Durch den Umbau konnte der Kran für ein neues Leben ertüchtigt werden, und er weist durch den Einsatz modernster Technik entscheidende Vorteile in Hinsicht Zuverlässigkeit und Effizienz auf.

 


Einsatzgebiete

Produkte

Über uns