NEWS

22.03.2016 ⁄ KOCKS: DIGGER ÜBERZEUGT IM LINZER STAHLWERK

Gleich zwei Altkrane ersetzt der neue Digger im Stahlwerk bei der voestalpine in Linz. Mit seiner Tragkraft an den Seilen von 20 Tonnen ist er fester Bestandteil der Prozesskette im Schlackengranulationsumschlag. Der Digger ist seit November 2015 im Dauereinsatz. Zukünftig an 365 Tagen im Jahr und an 24 Stunden am Tag. Bei einem Umschlagvolumen von 2,5 Millionen Tonnen pro Jahr und einem Greifervolumen von vier Kubikmetern sind 1.500 Hübe am Tag erforderlich. Ein Kraftakt, den der Digger jeden Tag aufs Neue zuverlässig bewältigt. Und weil der Schiffsentlader schon jetzt so sicher und verlässlich arbeitet, hat die voestalpine auch den letzten der beiden Altkrane endgültig außer Betrieb genommen und setzt nun voll und ganz auf die Performance des Diggers.
Um den laufenden Betrieb und die weiteren Modernisierungsarbeiten so wenig wie möglich zu stören, erfolgte die Grobmontage des Diggers auf der Schiene. Dafür wurden die fast 52 Meter langen Brückenträger auf der Straße nach Linz transportiert und dort montiert. Für die weitere Installation und Montage wurde der Digger auf der Kranschiene auf eine andere Position verschoben, sodass der normale Betrieb indes weitergehen konnte. Die Dauer der Grobmontage konnte so außerdem verkürzt werden. Der Digger und die voestalpine – eine gute Verbindung von Beginn an.
 


Zum Archiv ...